5 Orte der Stille in Köln

In einer Großstadt wie Köln die Stille genießen? Nicht immer einfach, aber machbar … wenn man weiß, wo man sie findet. 

Rosenpavillon
Der Rosenpavillon im Fort X

Ich liebe es, durch Köln zu spazieren. Ich mag den Trubel der Großstadt und ich genieße es, mich irgendwo dazwischenzusetzen, um dem lebhaften Treiben um mich herum zuzusehen.

 

Aber genauso brauche ich auch meine Ruhe. Klar, die kann ich auch in (m)einem stillen Kämmerlein finden. Es gibt aber auch einige Orte in Köln, an die ich mich gerne zurückziehe, um mitten in der Stadt Stille zu erfahren.

Fünf davon stelle ich euch hier einmal vor:

 

1. Stille Orte am Rhein

Am Rhein entlang findet man überall stille Orte, an denen man abschalten kann. Ok, manchmal muss man schon ein wenig suchen, weil es, besonders, wenn es warm ist, viele Kölner an ihren Fluss zieht. Aber ich denke doch, fast jeder Kölner hat so sein Lieblingsplätzchen am Rhein. Oder?

2. Die alten preußischen Forts

Köln hat überhaupt jede Menge tolle Parks, die zum Spaziergang einladen. Die alten preußischen Forts, haben es mir allerdings ganz besonders angetan. 

 

Vor einiger Zeit hat die Firma Immowelt einige Kölner Blogger, unter anderem eben auch mich, nach ihren Lieblingsorten in Köln gefragt. 

 

Meine Wahl fiel, ohne lange zu überlegen, auf den Rosengarten im Fort X. Ich liebe diesen Ort und gerade im Sommer zieht es mich oft dahin, um in Ruhe die Rosenpracht und die Stille zu genießen.

 

Aber auch die anderen Forts sind einen Besuch wert. Vor allem eben dann, wenn man mal eine Zeit lang ein bisschen Stille sucht.

 

Fort X am Neusser Wall

Fort I am Oberländer Wall (Friedenspark)

Fort IV im Volksgarten

Fort VI in Deckstein

3. Die Kirchen in Köln

Und hier steht jetzt ausnahmsweise mal nicht der Dom an erster Stelle. Im Dom nach Ruhe zu suchen ist ungefähr so, wie in Düsseldorf Karneval feiern zu wollen *zwinker*.

Bilder verschiedener kölner Kirchen
Eine kleine Auswahl der Kirchen in Köln

 

Aber Kirchen gibt es Köln schließlich ohne Ende und da findet bestimmt jeder eine, in die er sich zurückziehen kann. Ganz ohne religiösen Hintergrund, sondern einfach nur zur inneren Einkehr (oder was auch immer du daraus machen möchtest). 

 

Meine Lieblingskirche in Köln ist übrigens St. Maria im Kapitol. Immer wenn ich in der Nähe bin, gehe ich hinein. Ja, manchmal fahre ich auch extra hin, um der Kirche einen Besuch abzustatten.

 

4. Die Kölner Friedhöfe

Friedhöfe waren schon immer Orte der Ruhe und der Besinnlichkeit. Und in Köln gibt es auch einige.

 

Alte Trauerhalle, Melaten, Köln
Alte Trauerhalle auf dem Melatenfriedhof in Köln

Ich selber kann allerdings (im Moment) nur vom Melatenfriedhof sprechen. Hier gehe ich allerdings öfter spazieren, wenn ich mal Ruhe und Abgeschiedenheit brauche.

 

>>> Der Melatenfriedhof in Köln - mehr als ein Ort der Trauer

 

5. Die Stadtbibliothek

Hört sich jetzt ein bisschen klischeehaft an, das ich weiß. Ich gehe aber tatsächlich öfter in die Stadtbücherei. Nicht nur, um mir Bücher auszuleihen, sondern um mich einfach in den Sessel zu setzen und dort zu lesen. 

 

Erstens kann ich dann zwischendurch viel besser rumstöbern, und außerdem finde ich, dass von den lesenden Menschen um mich herum so eine angenehme Ruhe ausgeht :)

 

>>> zur Stadtbibliothek

 

Eingang zur Zentralbibliothek in Köln
Zentralbibliothek Josef-Haubrich-Hof 1

 

Das sind natürlich nicht die einzigen Orte in Köln, an denen es ein bisschen ruhiger zugeht. 

Wohin ziehst du dich zurück, wenn dir der Trubel zu viel wird?



 

Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig inspirieren,

hin und wieder mal dem Großstadtlärm zu entfliehen.

 

Wenn du Lust hast, diesen Beitrag zu teilen,

würde ich mich natürlich sehr freuen

und sage schon mal

DANKE!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0