Achtsamkeit

Manchmal sitze ich in Köln und blicke auf ein Motiv, mit dem man gut und gerne in einem Reisemagazin Werbung für die Stadt machen könnte. So in etwa wie dieses hier (naja, vielleicht ohne den Kran):
Als ich in meinem Bekanntenkreis erwähnt habe, dass ich vorhabe, Seminare zum Thema „Zuhören“ zu besuchen, gab es einige sehr verwunderte Blicke. Und Kommentare wie: „Was gibt es denn bitteschön über das Zuhören zu lernen?“ „Wer hören kann, der kann ja wohl auch zuhören.“
Kreativität, Achtsamkeit, Mut
Als ich mich vor ein paar Jahren dazu entschlossen habe, in meinem Leben etwas zu verändern, wurde mir schnell klar, dass ein wichtiger Schritt der sein wird, das Leben entspannter anzugehen. Gerade das entpuppte sich allerdings als große Herausforderung. Jedenfalls für mich.
lachender Buddha
Wie sieht es bei dir aus? Kannst du, auch in stressigen Situationen, die Ruhe bewahren oder gehörst du eher zu den Menschen, die schnell mal aus der Haut fahren? Regst du dich auch gerne auf, wenn nicht alles so läuft, wie du es dir vorstellst oder sagst du dann: „Hey, so ist das Leben, lass uns das Beste draus machen“?
Buddha, Achtsamkeit, Bewusstsein
Viele Probleme entstehen durch ein fehlendes oder ein falsches Selbstbewusstsein und lösen sich durch einen bewussteren und achtsameren Umgang mit sich selbst fast wie von alleine auf.
Steinturm am Meer
Im Moment spricht ja jeder Zweite von Achtsamkeit. Mindestens jeder Zweite. Aber was genau bringt eigentlich dieses „Leben im Hier und Jetzt“? Und warum ist es durchaus lohnenswert, sich ein wenig näher damit zu befassen?