Achtsamkeit

Manchmal sitze ich in Köln und blicke auf ein Motiv, mit dem man gut und gerne in einem Reisemagazin Werbung für die Stadt machen könnte.
Als ich in meinem Bekanntenkreis erwähnt habe, dass ich vorhabe, Seminare zum Thema „Zuhören“ zu besuchen, gab es einige sehr verwunderte Blicke. Und Kommentare wie: „Was gibt es denn bitteschön über das Zuhören zu lernen?“ „Wer hören kann, der kann ja wohl auch zuhören.“
Wie sieht es bei dir aus? Kannst du, auch in stressigen Situationen, die Ruhe bewahren oder gehörst du eher zu den Menschen, die schnell mal aus der Haut fahren? Regst du dich auch gerne auf, wenn nicht alles so läuft, wie du es dir vorstellst oder sagst du dann: „Hey, so ist das Leben, lass uns das Beste draus machen“?
Selbstbewusstsein, selbstbewusst sein, sich seiner SELBST bewusst sein. Wenn du dir diese Wörter mal so richtig auf der Zunge zergehen lässt, merkst du dann auch diese unwahrscheinliche Kraft, die dahintersteckt?
Eines vorweg: Achtsamkeit ist weder eine Wunderwaffe noch ein Allheilmittel und es ist schon gar keine Sofortlösung. Du kannst Achtsamkeit nicht einfach so dazwischenschieben nach dem Motto: "Ach ich versuche es heute mal mit Achtsamkeit, vielleicht bringt mir das ja etwas". Triffst du aber die Entscheidung, wirklich daran zu arbeiten, den Augenblick bewusster wahrzunehmen, werden sich nach und nach einige Dinge in deinem Leben verändern. Sechs davon möchte ich dir hier gerne ein bisschen...