Das grüne Köln - Gärten und Parks in der Domstadt

Spaziergänge durch blühende Gärten, ausgedehnte Wanderungen in der Natur und erholsame Stunden im Wald.

Ja, ich gebe zu, das ist wahrscheinlich nicht das Allererste, das einem in den Sinn kommt, wenn man an Köln denkt.

Aber ihr könnt mir glauben, es ist möglich, denn Köln hat in dieser Beziehung wirklich einiges zu bieten. 

 

 

Auch wenn Köln eine der wenigen Großstädte ist, deren Grünanlagen erst nach dem 19.Jh. entstanden sind, haben viele dieser Parks und Gärten einen sehr hohen historischen Wert.

 

Viele stehen deswegen heute sogar unter Denkmalschutz. Alleine das ist schon ein Grund, ihnen etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Von dem Entspannungsfaktor mal ganz zu schweigen.

 


In seinem Buch "Natürlich Köln: Wildnis in der Großstadt" nimmt der Fotograf Sven Meurs seine Leser mit auf eine urbane Safari.

 

Er präsentiert anhand einzigartiger Bilder die sagenhafte Artenvielfalt Kölns und macht damit deutlich wie die Tiere (und auch die Pflanzen) es geschafft haben, sich mit den Bedingungen der Großstadt zu arrangieren.

 

Ein ganz wunderbares Buch für jeden, der die Domstadt mal von einer ganz anderen Seite kennenlernen möchte.




Der Stadtgarten - die älteste Parkanlage Kölns

Der Stadtgarten liegt zwischen Venloerstraße, den Bahngleisen am Venloer Wall, Gilbachstraße und Spichernstraße. Als er 1827 angelegt wurde, hatte er eine Fläche von etwa 11 Hektar. Nach dem Bau des Westbahnhofs (1888-91) reduzierte sich seine Größe etwa um die Hälfte.

 

Von Anfang an gehörte zu dem Park eine städtische Baumschule. Als 1857 der Botanische Garten am Dom dem Bau des neuen Hauptbahnhofes weichen musste, wurden viele der exotischen Bäume und Pflanzen dorthin gebracht.

 

Der Botanische Garten selbst ist nach Riehl umgezogen und wurde 1864 unter dem Namen „Flora“ eingeweiht >>> Kleiner Abstecher in die Kölner Flora

 

Heute noch fällt einem der vielfältige Baumbestand des Stadtgartens sofort ins Auge (sofern man mit offenen Augen durch den Park geht).

 

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Besuch im Stammheimer Schlosspark

Der historische Schlosspark in Köln-Stammheim hat eigentlich alles, was ein Schlosspark braucht ... außer … ein Schloss.

 

Dafür hat er aber einiges andere zu bieten, wofür sich ein Ausflug an das Stammheimer Rheinufer lohnt.

Parkeingang mit Löwen
Eingang zum Schlosspark in Stammheim, Köln

Der Schlosspark im Kölner Stadtteil Stammheim gilt als einer der schönsten Parkanlagen der Stadt. Entstanden ist er um 1830 und wurde von dem Gartendirektor Maximilian Friedrich Weyhe im Stil eines englischen Landschaftsgartens angelegt.

mehr lesen 0 Kommentare