Von atemberaubend bis weltbewegend, von erstaunlich bis total verrückt

 

Wie oft sagen wir: „Mensch, warum ist mir das denn nicht eingefallen?“ oder „Wie kann man nur mit so einer verrückten Idee Geld verdienen?“

Die Kunst ist ja nicht unbedingt die Idee zu haben. So manch einer von uns kommt hin und wieder mal auf eine verrückte Idee. Die Kunst ist, den Gedanken nicht sofort wieder als Hirngespinst abzutun, sondern den Faden weiterzuspinnen.

 

In dieser Serie möchte ich euch Personen vorstellen, die den Faden weitergesponnen haben. Die aus einem verrückten Gedanken etwas ganz Neues geschaffen haben. 

Austin Kleon - wie aus einer Schreibblockade eine neue Form der Lyrik entstand

 

Als der Texaner Austin Kleon eine Schreibblockade bekam, griff er zur Tageszeitung und zum schwarzen Stift.

 

mehr lesen 0 Kommentare