Wenn ich das Leben mit einem Satz beschreiben müsste, dann würde ich sagen:

 

 "Das Leben ist eine Reise"

 

Wir durchqueren verschiedene Orte. An manchen halten wir uns nur kurz auf, andere laden uns ein, etwas länger zu verweilen.

 

Wir begegnen unterschiedlichen Menschen. Einige begleiten uns ein großes Stück auf diesem Weg, andere biegen schon nach kurzer Zeit wieder ab und gehen in eine andere Richtung.

 

 

Wir erleben so viele wunderschöne und aufregende Dinge und wir machen auch weniger schöne oder sogar ganz schreckliche Erfahrungen. Aber auf jeden Fall können wir aus allem, was wir erleben, und von jedem Menschen, der uns begegnet, etwas lernen.

 

Vorausgesetzt, wir rasen nicht vollkommen achtlos und verbissen durch unser Leben. Mit Scheuklappen und nur auf ein fernes Ziel gerichtet, haben wir nämlich keinen Zugang mehr zu unserem wahren Selbst. Wir verlieren unsere Intuition und die Stimme unseres Herzens dringt nicht mehr zu uns durch.

 

Es ist also wichtig, diesen Weg entspannt, mit offenen Sinnen und vollkommen unvoreingenommen zu gehen. 

 

Genau so wichtig ist es aber auch, hin und wieder die Strecke, die bereits hinter uns liegt, zu reflektieren. Nicht um uns immer wieder die ganzen Stolpersteine in Erinnerung zu rufen oder gar einen Schuldigen für unsere jetzige Situation zu finden.

 

Nein, einfach um uns vor Augen zu führen, wo wir gerade stehen, was wir schon alles geschafft haben und welche Hürden wir bis jetzt gemeistert haben.

 

Vielleicht auch, um nachzusehen, ob wir mittlerweile zu viel unnötigen Ballast mit uns rumschleppen, ob es wirklich noch unsere Reise ist, auf der wir uns befinden und um die Puzzlestücke, die wir unterwegs gesammelt haben, zusammenzufügen.

 

Und um genau diese Reise geht es hier auf meinen Seiten

  • Ich möchte dich gerne dazu animieren, deinen Mitmenschen, deiner Umgebung, aber vor allem, dir selbst, mit Achtsamkeit zu begegnen.
  • Ich möchte dich inspirieren, deine Kreativität auszuleben, und vielleicht sogar dein Leben durch eine kreative(re) Denkweise (neu) zu gestalten.
  • Ich möchte dir Wege zeigen, wie du die Antworten auf alle deine Fragen dort findest, wo sie darauf warten, gefunden zu werden  >>> tief in deinem Inneren.
  • Und ich möchte, dass du den Mut aufbringst, diese Wege auch zu gehen.

 

Eines möchte ich aber auf gar keinen Fall:

Nichts liegt mir ferner, als dir vorzuschreiben, was du zu tun hast oder wie du etwas tun sollst.

 

Du wirst hier auch kein Patentrezept für ein entspanntes Leben finden. Wie auch? Das kann es ja gar nicht geben, weil:

 

Dann wäre es ja nicht mehr deine Reise.

 

Nimm also das, was du hier liest, nicht als gegeben hin, sondern einfach als Angebot, einmal darüber nachzudenken.

 

Und dann kannst du, wenn du möchtest, anfangen, damit zu arbeiten

 

>>> und zwar auf deine ganz eigene (kreative) Weise

 

 

 

Meine ganz persönliche Zutatenliste für ein entspanntes Leben:

Achtsamkeit

Ein entspanntes Leben wird von innen nach außen gelebt. Das ist allerdings nicht möglich, wenn wir gar nicht wissen, was in unserem Inneren vor sich geht. Deswegen ist Achtsamkeit auch eine der wichtigsten Zutaten: Begegne dir selbst, deinen Mitmenschen und deiner Umgebung mit Achtsamkeit und spüre die enorme Kraft, die der gegenwärtige Moment mit sich bringt.

Kreativität

Eine weitere Zutat ist die Kreativität. Warum? Ein entspanntes Leben kann nicht erkämpft werden. Das wäre ja in sich schon widersprüchlich, oder? Ein entspanntes Leben wird gestaltet. Und zwar nach deinen ganz eigenen Wünschen, deinen Vorstellungen und deinen Werten.

Mut

Jetzt fehlt noch der Mut: Wer ein entspanntes Leben lebt, der lebt sein eigenes Leben. Dazu gehört aber auch der Mut, sich der Fremdbestimmung zu widersetzen. Das ist nicht immer einfach. Aber wie heißt es so schön? Ohne Fleiß … :)

 




 

Eine Auswahl aus meinem Blog:

Die Gräber der "kleinen Leute"

Heute Morgen bin ich, wie so oft, über den Melatenfriedhof spaziert. Irgendwie hatte ich heute aber ganz andere Gedanken als sonst. „Schuld“ daran war wohl ein Kapitel aus einem Buch über Biografiearbeit, das ich gerade lese. Es ging darin um „Oral Historie“, also um mündlich überlieferte Geschichte(n), die von Zeitzeugen erzählt werden, die aber (in der Regel) in keinem Geschichtsbuch erwähnt werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Was ich auf meiner Reise zu mir selbst gelernt habe (Serie)

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt“
"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt“

Als mir klar wurde, dass ich in meinem Leben etwas verändern will, wusste ich natürlich noch nicht, wo mich das alles hinführen wird. Und erst recht wusste ich nicht, dass es eine Reise zu mir selbst werden würde.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Zuhören können - eine unterschätzte Eigenschaft

 

Als ich in meinem Bekanntenkreis erwähnt habe, dass ich vorhabe, Seminare zum Thema „Zuhören“ zu besuchen, gab es einige sehr verwunderte Blicke.

 

Und Kommentare wie:

 

„Was gibt es denn bitteschön über das Zuhören zu lernen?“

 

„Wer hören kann, der kann ja wohl auch zuhören.“

 

mehr lesen 5 Kommentare

Was fördert die Kreativität? Mit diesen 6 Tipps schaffst du dir die besten Voraussetzungen, um kreativer zu werden

 

Es gibt ja Menschen, denen die Ideen scheinbar nur so zufliegen und die immer wieder eine unglaubliche Fantasie an den Tag legen. Nun mögen solche Geistesblitze ja den Eindruck erwecken, sie kämen aus dem Nichts.

 

Dem ist aber nicht so.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Die Stärken introvertierter Menschen

 

Wenn introvertierte Menschen, die sich bisher noch nicht viel mit (ihrer) Introversion befasst haben, mit ihren vermeintlichen Stärken konfrontiert werden, fällt oft erst einmal ein ganz bestimmter Satz:

 

„Stimmt, das passt alles auf mich. Aber das sollen Stärken sein?“

 

mehr lesen 0 Kommentare

Problemlösungen kreativ angehen - was nicht passt, muss eben passend gemacht werden

 

Angenommen du hast ein Problem. Soll ja vorkommen. Jetzt ist es ja heutzutage überhaupt nicht schwer, eine Lösung dafür zu finden. Viel schwieriger ist es, diese Lösung anzupassen. Und zwar nicht an das Problem, sondern an dich.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Mehr Gelassenheit im Alltag - die Entscheidung liegt bei dir

 

Wie sieht es bei dir aus? Kannst du, auch in stressigen Situationen, die Ruhe bewahren oder gehörst du eher zu den Menschen, die schnell mal aus der Haut fahren?

 

Regst du dich auch gerne auf, wenn nicht alles so läuft, wie du es dir vorstellst oder sagst du dann: „Hey, so ist das Leben, lass uns das Beste draus machen“?

mehr lesen 0 Kommentare

Werde dir deiner SELBST bewusst >>> mit Achtsamkeit

 

Selbstbewusstsein, selbstbewusst sein, sich seiner SELBST bewusst sein. Wenn du dir diese Wörter mal so richtig auf der Zunge zergehen lässt, merkst du dann auch diese unwahrscheinliche Kraft, die dahintersteckt? 

mehr lesen 2 Kommentare

6 bemerkenswerte Vorteile von Achtsamkeit

 

Eines vorweg: Achtsamkeit ist weder eine Wunderwaffe noch ein Allheilmittel und es ist schon gar keine Sofortlösung.

 

Du kannst Achtsamkeit nicht einfach so dazwischenschieben nach dem Motto: "Ach ich versuche es heute mal mit Achtsamkeit, vielleicht bringt mir das ja etwas". 

 

Triffst du aber die Entscheidung, wirklich daran zu arbeiten, den Augenblick bewusster wahrzunehmen, werden sich nach und nach einige Dinge in deinem Leben verändern.

 

Sechs davon möchte ich dir hier gerne ein bisschen näher vorstellen: 

mehr lesen 2 Kommentare