Entspannt leben bedeutet mehr, als hin und wieder auszuruhen ...

... entspannt leben bedeutet, das Leben direkt entspannter anzugehen. Öfter den Augenblick wahrzunehmen, mehr Gelassenheit an den Tag zu legen und vor allen Dingen auch, ein authentisches und selbstbestimmtes Leben zu führen. Ein fremdbestimmtes Leben lässt ein entspanntes Leben nämlich gar nicht erst zu.

Das Ergebnis ist eine tiefere Beziehung zu sich selbst und zur eigenen Intuition. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Antworten auf all unsere Fragen tief in uns drin zu finden sind. Ein entspanntes Leben hilft dabei, (wieder) einen Zugang zu diesen Antworten zu bekommen.




Neu im Blog:

Buchvorstellung: "Die Stärken der Stillen" von Jennifer B. Kahnweiler

 

Als ich gelesen habe, dass Jennifer B. Kahnweiler, die Autorin des Buches „Die Stärken der Stillen“ zu den extravertierten Personen gehört, war ich erst einmal etwas skeptisch. Ich kann mir eben nicht vorstellen, dass jemand, der extravertiert ist, einem introvertierten Menschen Tipps geben kann. Dementsprechend bin ich dann auch mit wenig Erwartungen an dieses Buch gegangen.

 

Mit der Zeit haben sich meine Zweifel allerdings gelegt. Die Autorin verfolgt in ihrem Buch nämlich einen ganz anderen Ansatz: Sie lässt die Introvertierten selber zu Wort kommen und geht damit einen Weg, der mich überzeugt hat.

 

mehr lesen 0 Kommentare

7 Dinge, die sich verändern, wenn du mehr Kreativität in dein Leben lässt

 

Natürlich könntest du einfach sagen:

„Entweder bin ich kreativ oder ich bin es nicht. Bin ich es nicht, geht die Welt davon auch nicht unter. Schließlich hatte ich eh nie vor, als Künstler von der Hand in den Mund zu leben“.

 

Könntest du ...

 

Aber dann verpasst du etwas ... etwas, wofür es sich zu leben lohnt. Wenn du beginnst, dich für die Kreativität zu öffnen, wirst du auch beginnen, dein Leben selbst zu gestalten und dann wird es sich verändern ... vielleicht langsam ... aber sehr effektiv.

 

Und mal so ganz nebenbei: Künstler musst du nicht unbedingt werden. Du kannst auch als Buchhalter dein Leben selbst gestalten … naja, zumindest ansatzweise ;)

 

mehr lesen 0 Kommentare

Lasst der Prinzessin die blauen Haare (wie man bei Kindern die Kreativität schon im Keim erstickt)

 

Prinzessin? Blaue Haare? Warum nicht?

 

Wenn ein Kind ein Bild malt, taucht es normalerweise ganz in seine Fantasie ein. Dann hat eben die Prinzessin schon mal blaue Haare, das Pferd eine Krone auf dem Kopf oder der Baum rote Blätter. Na und? Das Schlimmste, was man jetzt machen kann, ist, den kleinen Künstler zurechtzuweisen. Es ist ja nicht so, als wüsste das Kind nicht, wie Pferd, Baum und Mensch in echt aussehen. Mit so einer Zurechtweisung pflanzt man ihm aber den Gedanken ein, es könnte falsch sein, seiner Inspiration zu folgen oder seiner Fantasie einfach freien Lauf zu lassen. Und je öfter solche Gedanken gedüngt werden, desto seltener wird das Kind seiner Eingebung folgen und Ideen einfach umsetzen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

3 wichtige und hilfreiche Werkzeuge auf dem Weg zu einem entspannten Leben

 

Ich beschäftige mich nun schon seit einigen Jahren damit, einen (für mich) passenden Weg zu einem entspannten Leben zu gehen und habe dabei einiges ausprobiert.

 

Manches war direkt zum Scheitern verurteilt, vieles schien zwar anfangs hilfreich, hat sich aber im Laufe der Zeit als ineffektiv herausgestellt (zumindest für mich) und mit einigen Sachen experimentiere ich immer noch rum (ich werde dich natürlich zu gegebener Zeit daran teilhaben lassen).

 

Es gibt aber drei Eigenschaften (ich nenne sie mal Werkzeuge), die sich als äußerst hilfreich herauskristallisiert haben und bei denen es sich wirklich lohnt, sie zu fördern.

 

Und diese Werkzeuge sind Kreativität – Achtsamkeit – Mut. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Austin Kleon - wie aus einer Schreibblockade eine neue Form der Lyrik entstand

 

Als der Texaner Austin Kleon eine Schreibblockade bekam, griff er zur Tageszeitung und zum schwarzen Stift.

 

mehr lesen 0 Kommentare