Über mich und "Entspannt leben"

Eigentlich möchte ich dich ja hier gar nicht großartig mit meinem Lebenslauf langweilen, denn ich denke, wenn du meine Artikel liest und wir uns vielleicht auch hin und wieder einmal austauschen, werden wir uns schon von alleine näher kennenlernen.

Da du aber nun mal auf den Link „Über mich“ gedrückt hast, schauen wir doch mal, was ich dir denn so erzählen kann:

Mein Name ist Monika Rosenbaum. Ok, das wusstest du wahrscheinlich schon. Hin und wieder findest du mich aber auch unter dem Namen „monros“ im Netz, z.B. >>> hier

 

Geboren bin ich 1968 in der wunderschönen Stadt "Köln am Rhein".

Ja, ich bin ein >>> echtes kölsches Mädchen … und stolz darauf.

 

 

Von Natur aus gehöre ich zu den eher stilleren und introvertierten Menschen. Sätze wie: „Warum guckst du so ernst?“ oder „Sag doch mal was!“ sind mir seit jüngster Kindheit an bekannt. 

Jetzt sollte man ja meinen, es fällt jemandem, der introvertiert ist, nicht sonderlich schwer, ein entspanntes Leben zu führen. Es steckt ihm ja sozusagen im Blut, sich öfter zurückzuziehen.

Heutzutage gehört es allerdings, zumindest in der westlichen Welt, nicht so „zum guten Ton“, sich mal eben eine Auszeit zu gönnen.

 

Und genau hier liegt das Problem, das viele Menschen haben (nicht nur introvertierte): ihre Auszeiten, ihre Bedürfnisse, ja eigentlich ihren ganzen Lebensrhythmus in dieser extravertierten und schnelllebigen Welt auch einzufordern.

Das ist aber ein ganz wichtiger Aspekt: Entspannt leben heißt für mich vor allem auch, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und es ist halt kein selbstbestimmtes Leben, wenn man seine eigenen Bedürfnisse vernachlässigt.

 

Nun ist das mit den Bedürfnissen allerdings gar nicht so einfach, wie es sich anhört. Bevor du diese einfordern kannst, musst du sie nämlich erst einmal kennen.

 

 

Eines ist mir ganz wichtig zu erwähnen: Nichts liegt mir ferner, als dir vorzuschreiben, wie du etwas zu tun hast. Genau das konnte ich nämlich selbst nie ertragen. Viel mehr bin ich jemand, der lernt, und der das Gelernte gerne mit dir teilen möchte. Du sollst also das, was du von mir liest, nicht als gegeben hinnehmen, sondern ich möchte, dass du damit arbeitest. 

 

Auf deine (kreative) Weise

 

Ich möchte dich also erstens dazu animieren, deine Kreativität auszuleben und vielleicht sogar dein Leben durch eine kreative(re) Denkweise (neu) zu gestalten.

Zweitens möchte ich dich davon überzeugen, dass du die Lösungen deiner Probleme tief in dir drin selber finden kannst.

Du hast eine innere Stimme, die zu dir spricht. Du musst ihr nur einen Raum geben und dich für sie öffnen. Du musst dir die Erlaubnis geben, ihr zuzuhören und lernen, das Gehörte in deinem Leben umzusetzen.

Denn glaube mir: Ein entspanntes und kreatives Leben ist ein selbstbestimmtes, ist ein aufregendes Leben. Es öffnet dir Türen mit Möglichkeiten, an die du bis dahin vielleicht sogar im Traum nicht gedacht hast.